Donnerstag, 27. Februar 2020

315 Upstairs Heidelberg Dry Gin

315 Upstairs Heidelberg Dry Gin

43 %vol, Charge L 07/19
Edelobstbrennerei Bauer, Dachsbuckel Winzerhof 1, 69126 Heidelberg im Vertrieb bei Upstairs Getränke Wloka e.K. mit derselben Anschrift,

Gin ist schon eine Weile ziemlich in, war aber bislang noch nicht meine Welt. Die ist eher schottisch geprägt. Sei's drum, diese Ginflasche hat schon diese gewisse Anmutung, als wäre es ein Hipster Start-up. Auf den Etiketten ist alles so schön handgeschrieben, aber dennoch recht stylisch. Und einen Aufhänger, warum die Pulle 315 heißt, gibt es auch: Wie viele Stufen sind es von der Heidelberger Altstadt hinauf zum Schloss? Auf den ersten Blick wirkt die Flasche gar nicht wie eine 0,5 Liter Flasche. Hätte ich es nicht gelesen, hätte ich sie locker für eine 0,7 Liter Flasche gehalten.

Wir trinken diesen Gin raumtemperiert und ohne Tonic.

Farbe: klar
Aroma: fruchtig frischer Wacholder mit deutlichen Zitrusnoten und auch ein bisschen angenehmes Rasierwasser
Geschmack: frischer Rührteig mit Alkohol, ein Hauch Badewasser, Möbelpolitur, flammt kurz auf,
Abgang: trocken auf der Zunge, fruchtiger Geschmack bleibt lange, überdeckt von Wacholdernoten, bittersüß
Fazit: Gin bzw. Wacholder war bislang nicht so meins, mit diesem könnte es sich aber ändern. Wegen der frischen Zitrusnoten und der Bittersüße lasse ich mich gern auf diesen Gin ein, gerne mal demnächst mit Tonic. Die Mitverkoster hatten allerdings so ihre Schwierigkeiten mit diesem Gin. Vielleicht sind es aber auch grundsätzliche Abneigungen. Meinen hochgeschätzten Whisky mögen sie auch nicht besonders.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, wird er (meistens) veröffentlicht.