Montag, 23. Juli 2012

Hefebranntwein - Norbert Ziegler Weingut

Hefebranntwein
40 vol%, Norbert Ziegler Weingut, 67487 Maikammer, Weinstraße 38

Wie heißt ein Hefebranntwein sonst? Wenn er aus Italien stammt? Weiß ich nicht, aber ein Tresterbrannt wie Grappa ist doch was anderes. Aber schmeckt ein Grappa soviel anders als dieser Hefebranntwein von Ziegler. Ob denn auch der Inhalt der Flasche nach Grappa schmeckt?

Wir trinken ihn beim 42. Großspielen natürlich ungekühlt.

Farbe: klar
Duft: deutlich nach Hefe, süßlich, für mich leicht muffig, aber damit stehe ich fast allein da, aber schließlich konnte ich mich noch nie wirklich für Obstler oder Grappa begeistern
Geschmack: Trauben, leichte metallische Schärfe, typisch für „junge“ Schnäpse frisch aus der Destillation, stammt schließlich aus dem Herbstbrannt 2011 des Weinguts
Abgang: leichte bitter, bleibend
Eindruck: dieser „Hefebranntwein“ ist kein geschönter, glatter, italienischer Grappa, ist eher wild und jung, kommt bei den Großspielern an, bei mir nur so lala, stärkt meine Vorbehalte gegen Obsterler oder Grappa wenigstens nicht

Schnaps:Lokal bedankt sich bei Großspieler Johannes, der diese Spezialität zur Verkostung mitgebracht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, wird er (meistens) veröffentlicht.